Energiekosten im Haushalt - so sparen sie mehrere Hundert Euro im Jahr

Die Küche, das Wohnzimmer und das Badezimmer sind die Räume, in denen Geld zu sparen ist. In diesen Räumen laufen in den meisten Haushalten am häufigsten Geräte, die den meisten Energieverbrauch aufweisen. Die Energiekosten in den relevanten Räumen mit einem hohen Verbrauch sind jene Kosten, die zunächst ins Auge gefasst und dann soweit möglich eingedämmt werden. Hierzu ist es zunächst wichtig, eine Liste aller Geräte anzufertigen, die einen Verbrauch aufweisen oder die sogar einen hohen Verbrauch haben. Interessanterweise gibt es auch allerlei Kleingeräte, deren Verbrauch bei häufiger Verwendung nicht zu unterschätzen ist. Natürlich gibt es den Ratschlag, das Licht in nicht genutzten Räumen auszuschalten und so nicht alle Lichter und Lampen im Wohnraum ununterbrochen zu nutzen. Vielleicht kann auch teils auf ein Nachtlicht verzichtet werden, wenn dieses nicht zwingend benötigt wird. Energiesparlampen sind im Grunde bereits vorgeschrieben und sollten daher möglichst verwendet werden. Ab dem Jahr 2017 sind spezielle Energie-Spar-Stecker verpflichtend an neuen Elektrogeräten zu verwenden. Diese tragen dann ebenso einen wichtigen Teil zum Energiesparen bei. Diese Elemente und insbesondere mehr Achtsamkeit in Bezug auf den Verbrauch könnten bereits zu einer deutlichen Ersparnis führen.

Der Energieverbrauch in modernen Küchen

Energiekosten im Haushalt

Die Energiekosten, die Geräte in einer kleinen oder großen Küche verursachen sind nicht zu unterschätzen. Denn gerade dort werden in Ein-Personen-Haushalten bis hin zu Familienhaushalten zahlreiche Geräte eingesetzt, deren Energieverbrauch enorm hoch sein kann. Hierzu zählen Geräte, wie etwa

  • Kühlschrank,
  • Mixer,
  • Toaster,
  • Mikrowelle,
  • Kaffeemaschine oder auch
  • diverse raffinierte Küchenhelfer.

Um eigene Kosten für eine oder mehrere Personen zu senken, helfen bereits kleine Tricks und Kniffe. Zunächst einmal sollte bedacht werden, dass ein Kühlschrank nicht zu kalt laufen muss. Ein voller Kühlschrank funktioniert energiesparender, da alle Dinge in dem Kühlschrank Kälte speichern und das Gerät somit weniger kühlen muss. Darüber hinaus steht der Kühlschrank in zahlreichen Haushalten auf einer zu hohen Kühlstufe, sodass die Einstellung reduziert werden kann. Alle Standby-Funktionen verursachen im Grunde den größten Teil des Verbrauchs. Eine Kaffeemaschine sollte nicht übertrieben lange im Standby laufen, da eine Heizplatte für das Warmhalten von Kaffee teils nicht einmal benötigt wird. Optimal werden Geräte sofort ausgeschaltet. Die Verwendung einer Mikrowelle für das Erwärmen kleiner Speisemengen kann viel Energie sparen und auch eine gemeinsame Küche spart deutlich Energiekosten.

Der Energieverbrauch in Wohnzimmer oder Hobbyraum

Energieverbrauch in Wohnzimmer

Zahlreiche Haushalte nutzen allerdings nicht nur die Küche oder nutzen die Küche vergleichsweise wenig. Dafür wird allerdings gern viel Technik im Rahmen der Freizeit verwendet. Ein Energieverbrauch von Fernseher, Notebook und Netbook, Tablet, MP3-Player, Radio oder Geräten, die den Alltag erleichtern, kann ebenso schnell ansteigen oder zu hohe Dimensionen annehmen. Auch hier ist es wichtig, dass Standby-Schaltungen ausgestellt werden und dann darauf geachtet wird, dass ein möglicher Energiesparmodus genutzt wird. Eine niedrige Lautstärke für Abspielgeräte benötigt weniger Strom und auch bestimmte Beleuchtungen im Wohnraum sind nicht immer notwendig. Der Grundgedanke des Energiesparens sollte der sein, dass unnötige Geräte nicht immer aktiv verwendet werden müssen. So genügt es beispielsweise den DVD-Player nach der Aufnahme oder nach dem Abspielen von Filmen auszuschalten. Eine Auflistung von Geräten und eine Suche nach möglichen Verschwendern führt meist schnell zu einem Ergebnis. Ein Haushalt für eine Person oder auch für mehrere Personen birgt nicht selten zahlreiche Quellen für einen hohen Energieverbrauch, die durch Bequemlichkeit oder durch mangelnde Aufmerksamkeit eine Stromrechnung in die Höhe schnellen lassen. So mancher Haushalt verfügt über ein kleines Home Office, welches ebenso zu einem Energiefresser werden kann.

zum Strom Preisvergleich >>